Select manuscript from this collection: B26  B327 B331  S58  47/80
Country of Location:
Country of Location
Switzerland
Location:
Location
Zürich
Library / Collection:
Library / Collection
Braginsky Collection
Shelfmark:
Shelfmark
B328
Manuscript Title:
Manuscript Title
Seder Birkat ha-mazon (Grace after Meals and other prayers and blessings)
Caption:
Caption
Parchment · 1 + 20 ff. · 9.2 x 6 cm · Nikolsburg, [copied and illustrated by Samuel ben Zevi Hirsch Dresnitz] · 1725
Language:
Language
Hebrew
Manuscript Summary:
Manuscript Summary
This miniature book contains the Grace after Meals with the usual supplements for Hanukkah and Purim, as well as various blessings, such as the Shema prayer before retiring at night or for the enjoyment of certain things. The book has an illustrated title page, 19 individual illustrations, five decorated boxes containing individual letters or initial words and a decorated text passage. On the title page the artist did not record his name, but did note that the manuscript was created in Nikolsburg (Czechia) in 1725 during the reign of Emperor Charles VI. Like other Birkat ha-mason, this one, too, was written for a woman: a fly-leaf, added later, contains an elaborate ornament with a dedication to Fradche, wife of Moses Gundersheim. A comparison with the writing and illustrations in a similar work from 1728 in the Kongelige Bibliotek in Copenhagen (Cod. Hebr. XXXII) shows that both Birkat ha-mason manuscripts were created by the same artist, namely Samuel ben Zewi Hirsch Drenitz, who was active in Nikolsburg. (red)
DOI (Digital Object Identifier):
DOI (Digital Object Identifier
10.5076/e-codices-bc-b-0328 (http://dx.doi.org/10.5076/e-codices-bc-b-0328)
Permanent link:
Permanent link
http://e-codices.unifr.ch/en/list/one/bc/b-0328
IIIF Manifest URL:
IIIF Manifest URL
IIIF Drag-n-drop http://e-codices.unifr.ch/metadata/iiif/bc-b-0328/manifest.json
How to quote:
How to quote
Zürich, Braginsky Collection, B328: Seder Birkat ha-mazon (Grace after Meals and other prayers and blessings) (http://e-codices.unifr.ch/en/list/one/bc/b-0328).
Online Since:
Online Since
12/20/2016
Rights:
Rights
Images:
(Concerning all other rights see each manuscript description and our Terms of use)
Annotation Tool - Log in

e-codices · 12/02/2016, 08:46:41

Dieses Miniaturbüchlein enthält das Tischgebet, mit den üblichen Zusätzen für Channuka und Purim, sowie verschiedene Segenssprüche, etwa zum Schema-Gebet vor dem Zubettgehen oder beim Genuss von bestimmten Dingen. Es zeigt eine illustrierte Titelseite, 19 Einzelillustrationen, fünf Zierfelder mit einzelnen Buchstaben oder Anfangswörtern und eine ornamentierte Textpassage. Dass derartige Birkat ha-mason-Handschriften vor allem für den Gebrauch durch Frauen bestimmt waren, erweist eine Inschrift auf dem später eingefügten Vorsatzblatt, wo innerhalb eines aufwändigen Ornaments eine Widmung an Fradche, Ehefrau des Moses Gundersheim, erscheint. Auf der Titelseite hat der Künstler seinen Namen nicht vermerkt, aber immerhin festgehalten, dass die Handschrift 1725 unter der Herrschaft von Kaiser Karl VI. in Nikolsburg angefertigt wurde. Von ähnlichen Birkat ha-mason-Handschriften unterscheidet sich diese durch die überraschende Tatsache, dass die dekorative Rahmenillustration der Titelseite auf ein Pergamentblatt gedruckt wurde, das dann mit dem handschriftlichen Titeleintrag versehen wurde. Solches ist in dieser Zeit nur von einigen wenigen anderen, im Format viel grösseren Handschriften her bekannt. Aus einem Vergleich von Schrift und Illustrationen in einem ähnlichen Werk von 1728 in der Kongelige Bibliotek in Kopenhagen (Cod. Hebr. XXXII) ergibt sich, dass beide Birkat ha-mason-Handschriften von demselben Künstler geschaffen wurden. Die Kopenhagener Handschrift wird mit überzeugenden Argumenten dem bekannten Schreiber Samuel ben Zewi Hirsch Dresnitz zugeschrieben, der in Nikolsburg arbeitete. Von ihm kennt man an die zwanzig Werke, wovon die meisten unsigniert sind. In den signierten bezeichnet er sich immer als Kopist und Illustrator.

Schöne Seiten. Jüdische Schriftkultur aus der Braginsky Collection, Hrsg. von Emile Schrijver und Falk Wiesemann, Zürich 2011, S. 158.

Add an annotation
Annotation Tool - Log in

Schöne Seiten. Jüdische Schriftkultur aus der Braginsky Collection, Hrsg. von Emile Schrijver und Falk Wiesemann, Zürich 2011, S. 158.

Add a bibliographical reference

Reference Images and Binding

Front cover
Front cover
Back cover
Back cover