St. Gallen, Stiftsbibliothek, Cod. Sang. 732
Public Domain Mark

Scherrer Gustav, Verzeichniss der Handschriften der Stiftsbibliothek von St. Gallen, Halle 1875, S. 240-241.

Entstehungszeit: s. IX
Beschreibstoff: Pergament
Umfang: 194 Seiten
Format: 4° min.
Zustand: die ersten und letzen Blätter schadhaft
Schrift und Hände: von Mehrern
Inhaltsangabe:
  • 1. Seiten 1-9 und 9-98 >Inc. lex Alamannorum quae temporibus Hlodharii regis< … (Reg. und Text in 99 Titeln). Zweite Recension oder Karoling. Ausgabe ohne Additamenta.
    • Pertz Archiv V, 220. VII, 763.
  • 2. Seiten 98-104 und 114a-114b Fragmenta Theodori (c. aᵐ 500) de situ terrae sanctae Seiten 104-114 gehören zu Item 3
    • (cf. Titus Tobler Palaestinae descriptiones St. Gallen 1869 p. 123)
    • Das erste Fragment p. 98: Hierosolima habet portas duodecim etc.aus dieser Hs. auch bei Calmet Diar. Helvet. p. 68.
  • 3. 104-114 De virtutibus Hierusalem
    • Fragmentum itineris a Burdigala ad Hierusalem de a° 333 s. T. Tobler a. a. O. p. 55 und
    • Bibliogr. Paläst. p. 5-6.
  • 4. 115-142>incipt adsumptio s. ac b. Mariae<In diebus illis cum esset b. Maria …–… cum omnibus electis eius (Erzählung, verschieden von den Traktaten des Augustinus, Hieronymus, Pseudo-Melito, Ildefonsus über denselben Gegenstand).
  • 5. 142-154 Adam cum esset CXXX annorum genuit Seth (De VI aetatibus mundi bis a° 810, wörtlich gleich mit Cod. 397 p. 141).
  • 6. 154-155 >Incip. generatio regum.<
    • Die meroving. Königsreihe gedr. in Monum. Germ. II, 307,
    • das Uebrige X, p. 314 und in Abh. der Berliner Academ. 1862 p. 532 (Müllenhoff).
    • Vgl. Waitz in Göttinger Gel. Anz. 1856 p. 1905.
  • 7. 156-168 De symbolo apostolico Commentar und Katechese; ersterer mit dem Anfang: Omnipotens deus ipse …–… semper felicitas letztere p. 162: Dic mihi in quem credis (?)
  • 8. 168-188 Decimus ciclus decennovenalis
    • (mit beigeschriebenen Annales S. Galli breves von a° 708-815 Monum. Germ. I, p. 64-65 und
    • Jaffé Biblioth. III, 702.)
  • 9. Series pontificum Romanorum I-CIII bis Sergius, also bis a° 844. Die beigefügten historischen Notizen reichen nur bis Gregor III (a° 731), die Regierungsjahre sind angegeben bis Hadrian I (a°772), von da an blos die Namen.
    • Die Hss. sind zahllos und keine genau der andern gleich (vgl. Pertz Archiv III, 668. V, 68. VIII, 567, 884;
    • Maassen Gesch. d. Qu. I, p. 398, 405-7
    • und im Allgemeinen: R. A. Lipsius Chronologie d. röm. Bischöfe Kiel 1868. 8°.)
  • 10. 194 Altdeutsche Mannsnamen (Zeugen einer halb erloschenen Urkunde).