Les descriptions suivantes sont disponibles pour ce manuscrit

  • Scherrer Gustav, Verzeichniss der Handschriften der Stiftsbibliothek von St. Gallen, Halle 1875, S. 238-240.
    Voir la description standard
  • Katalog der datierten Handschriften in der Schweiz in lateinischer Schrift vom Anfang des Mittelalters bis 1550, 
Bd. III: Die Handschriften der Bibliotheken St. Gallen-Zürich, bearbeitet von Beat Matthias von Scarpatetti, Rudolf Gamper 
und Marlis Stähli, Dietikon-Zürich 1991, Nr. 160, S. 59.
    (Description additionnelle, affichée actuellement)
St. Gallen, Stiftsbibliothek, Cod. Sang. 731

Katalog der datierten Handschriften in der Schweiz in lateinischer Schrift vom Anfang des Mittelalters bis 1550, 
Bd. III: Die Handschriften der Bibliotheken St. Gallen-Zürich, bearbeitet von Beat Matthias von Scarpatetti, Rudolf Gamper 
und Marlis Stähli, Dietikon-Zürich 1991, Nr. 160, S. 59.

Avec l'aimable permission de Urs Graf Verlag, Dietikon. L'éditeur détient l'ensemble des droits de publication.
Titre du manuscrit: Leges ex corpore theodosiani [Lex romana visigothorum], p. 1-230; Lex salica, p. 231-294; Lex salica, p. 295-341.
Période: 793/794 Nov. 1
Support: Pg.
Volume: A-D + 342 + W-Z pp.
Format: 21 x 13
Mise en page: 1 col. 16/16,5 x 9,5/10, 21 Z.
Décoration:
  • Init. fig. passim,
  • Bord.,
  • Init.,
  • rubr.
Reliure: Jh. des E[inband] nach Restaurierung von 1976 nicht mehr bestimmbar. Rückenleder ca. 15. Jh. auf Holz, Schließe.
Origine du manuscrit: Datierung, Schreiber: Uandalgarius fecit hec, p. 234, mit Bild des Schreibers (cf. Lit.). EXPLETO LIBRO <TERTIO DIE VE> [verblaßt) NERIS KALENDAS NOUEM <BRIS ANNO XXVI> [do.] RIGNI [REGNI?] DOMNO NOSTRO CAROLO REGI. Domine tuho qui legis. hunc librum istum uel hanc pagina [!] ora inpro uandalgario. Scriptore quia nimium peccabilis sum. UANDALGARIUS, p. 342. 26 Jahre nach dem Regierungsantritt Karl des Großen im Jahr 768 ergibt das Jahr 793, falls das erste Jahr mitgezählt wird; in einem grossen Teil der Lit. ist auch die Datierung 794 anzutreffen.
Acquisition du manuscrit: Stp. DB p. 342.
Bibliographie:
  • Scherrer, Verzeichniss p. 230;
  • Spahr, Reform p. 49.